Zweite Gesprächsrunde des „Runden Tischs Berufsorientierung“ am 5. Februar

Vegesack – Schon in der Schule sollten Jugendliche ihre beruflichen Interessen entdecken, um so besser vorbereitet ins Berufsleben zu starten. Dafür macht sich der Wirtschafts- und Strukturrat Bremen-Nord  (WIR) stark. Er will die beruflichen Perspektiven der Jugendlichen in Bremen-Nord stärken und gleichzeitig die Nachwuchsbasis der Betriebe verbessern. Dazu soll die Kommunikation zwischen Schule und Wirtschaft gefördert werden.

 Ein erster Schritt ist jetzt getan. Zusammen mit der Gerhard-Rohlfs-Oberschule wurde die Initiative „Runder Tisch Berufsorientierung“ ins Leben gerufen. Bestehend aus Vertretern von Schulen, Firmen und Trägern, soll er Modelle der Zusammenarbeit entwerfen. „Unser Ziel ist es, dass sich Schülerinnen und Schüler und die handelnden Personen in Betrieben, Vereinen und Verbänden frühzeitig begegnen und Beziehungen (Vitamin B) aufbauen können. Somit soll es im optimalen Fall nicht mehr nötig sein, ein Zeugnis zu studieren, wenn man in einem Unternehmen eine Stelle besetzen möchte, weil man die jeweilige Person (für ein Praktikum, für einen Ausbildungsplatz oder für eine normale Stelle) schon persönlich kennt und diese ihre zukünftigen Mitarbeiter und den Betrieb auch schon kennengelernt hat“, machen die Verantwortlichen vom WIR-Arbeitskreis klar. „Auch Vereine und außerschulische Träger sollen Gelegenheit erhalten, früh Kontakte zu knüpfen, so dass schwierige Situationen in der Ausbildungsplatzsuche oder durch das persönliche Umfeld beizeiten erkannt werden und rechtzeitig geholfen werden kann.“
Die erste Gesprächsrunde diente dem Erfahrungsaustausch, wie es um Ideen und Konzepte in den Nordbremer Schulen momentan bestellt ist. Jetzt geht das Projekt in die nächste Runde. Am 5. Februar wird in die Gerhard-Rohlfs-Schule eingeladen.  Dann wird Björn Kohnke zunächst die Ergebnisse des letzten Arbeitstreffens vorstellen sowie auf Ziele und Aufgaben des Runden Tisches eingehen. Magdalene Münstermann wird anschließend zum so genannten Telgter Modell und der praktischen Vernetzung von Schule und Wirtschaft referieren.
Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 5. Februar, von 17 bis 19 Uhr in der Aula der Gerhard-Rohlfs-Oberschule, statt.  Es wird um Anmeldung bei der WIR-Geschäftsstelle unter der Rufnummer 0421/6 02 87 87 gebeten.FR