Dialog-Forum zum Thema Wirtschaftskraft und Arbeitsplätze

In den Jahrzehnten zwischen Mai 1970 und Dezember 2007 hat sich die Zahl der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten in Bremen-Nord nahezu halbiert. Inzwischen konnte dieser Abwärtstrend gestoppt werden, eine deutliche Trendwende zum Besseren blieb bisher jedoch aus. Vor diesem realen Hintergrund stellt sich die Frage nach dem Anspruch für die Zukunft der Wirtschaftskraft und der Arbeitsplätze in Bremen-Nord. Wie kann gehandelt werden, um nachhaltige Verbesserungen für die Arbeitsplatzentwicklung in der Region zu erzielen? Mit diesen Themen beschäftigt sich das nächste Dialog-Forum von Handelskammer Bremen und Wirtschafts- und Strukturrat Bremen-Nord (WIR) am Montag, 31. März um 18.30 Uhr in der Strandlust Vegesack.

Um den Standort Bremen-Nord voranzubringen, bleibt es die entscheidende wirtschaftspolitische Zukunftsaufgabe für Politik, Verwaltung und Wirtschaftsförderung, weitere dringend benötigte Strukturimpulse zu setzen und für gute Rahmenbedingungen zu sorgen. Ziel muss es sein, die Anzahl der Arbeitsplätze in Bremen-Nord zu erhöhen und insbesondere jungen Fachkräften sowie deren Familien eine Perspektive zu bieten. Doch wie kann dies gelingen? Wie können nachhaltige Fortschritte erzielt werden? Welche Impulse können von Projekten wie dem Lesum-Park, dem Science Park und dem BWK-Gelände ausgehen?

Einen Impulsvortrag gibt Dr. Dirk Kühling vom Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen. Heiko Fischer von der Wirtschaftsförderung Bremen wird speziell die Entwicklung des BWK-Areals beleuchten, Thorsten Nagel von PROCON stellt den Lesum Park vor und Rolf Specht von der Residenz-Gruppe gibt Erläuterungen zum Science-Center bei der JUB. In der anschließenden Diskussion wird den Besuchern Gelegenheit zur Nachfrage und Diskussion gegeben. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenlos. Anmeldungen werden unter folgender Email-Adresse erbeten: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.